Dragon d'Or

20.01–​23.01.22
Comédie de Genève
26.02​–​27.02.22
Nuithonie, Freiburg

von Péter Eötvös

Musikalische Leitung:
Gabriella Teychenné
Inszenierung:
Julien Chavaz

20.01–​23.01.22
Comédie de Genève
26.02​–​27.02.22
Nuithonie, Freiburg

von Péter Eötvös

Die bemerkenswerte dramatische Konstruktion des Stücks Der goldene Drache funktioniert wie ein Gedicht, das über die Komödie des Menschen und die unvermeidliche Katastrophe, die ihn erwartet, sinniert. In einer Abfolge von Episoden, die durch ein verrauchtes, lautes Restaurant miteinander verbunden sind, wird das Werk von Peter Eötvös und Roland Schimmelpfennig in einer ungewöhnlichen Sprache erzählt. Die Kreation von Julien Chavaz und Gabriella Teychenné ist nun zugleich ein choreografisches Stück, eine Kammeroper und ein ästhetisches Manifest, das an vermeintlich starren Formen schmirgelt und zu facettenreichen Repräsentationen der Wirklichkeit auffordert. Die enigmatische Erzählung wird zum Ausgangspunkt für eine wesentlichere Dimension, ein Kaleidoskop aus betörenden und absurden Momentaufnahmen in einem sprühend-virtuosen Rahmen.


Koproduktion: NOF – Neue Oper Freiburg, Grand Théâtre de Genève, Comédie de Genève und Contrechamps Genève.

Musikalische Leitung

Gabriella Teychenné

Inszenierung

Julien Chavaz

Kostüme

Severine Besson

Lichtgestaltung

Eloi Gianini

Soprano

Sarah Defrise

Mezzo-soprano

Julia Deit-Ferrand

Tenor I

Alexander Sprague

Tenor II

Timur

Baryton

Henry Neill

Mit dem Ensemble Contrechamps

Requisiten und Malerei

Valérie Margot

Regieassistentin

Lauriane Tissot

Bewegung

Kiyan Khoshoie

Korrepetitorin

Hélène Favre-Bulle

Technische Leitung

Alain Menétrey

Umsetzung Requisiten

Ateliers der Comédie de Genève

Kalendarium

Comédie de Genève

20.01.22

20h00

Comédie de Genève

21.01.22

20h00

Comédie de Genève

22.01.22

20h00

Comédie de Genève

23.01.22

20h00

Nuithonie, Freiburg

26.02.22

20h00

Nuithonie, Freiburg

27.02.22

17h00