Guillaume Tell

08.11–​15.11.20
REPORTÉ // Irish National Opera, Dublin

Opera von Gioachino Rossini

Musikalische Leitung : Fergus Sheil
Inszenierung : Julien Chavaz

08.11–​15.11.20
REPORTÉ // Irish National Opera, Dublin

Opera von Gioachino Rossini

«Nehmen wir an, die Schweiz wäre wirklich ein Paradies. Die Musik dazu ist längst geschrieben worden. Wir haben sie nur vergessen.» (Daniel Schmid, Film- und Theaterregisseur, über Rossinis Guillaume Tell) Das ist der Stoff, aus dem die schweizerischste aller Opern gemacht ist: Der sagenhafte Wilhelm Tell – ein Schweizer Held: geradeaus, ein primus inter pares der unbeugsamen Freiheitskämpfer, gut im Schuss, treffsicher. Ein Mythos, der zu einem poetischen Spielplatz wird: die Natur im Aufruhr, Freiheitskampf und verbotene Liebe. Eine legendäre Ouvertüre im Galopp mit ikonischem Posthornmotiv, – das alles und noch viel mehr in der siebenunddreißigsten und letzten Oper von Rossini.


Koproduktion: Irish National Opera, Dublin


Von 8. bis 15. November 2020, Dublin (IRL) – in November 2022 verschoben

Besetzung

Musikalische Leitung

Fergus Sheil

Inszenierung

Julien Chavaz

Bühnenbild

Jamie Vartan

Kostüme

Severine Besson

Lichtgestaltung

Sinéad Wallace

Choreographie

Nicole Morel

Dramaturgie

Anne Schwaller

Agenda